Thema Ehrlichkeit: Darf man Geschenke umtauschen?

Bonn – Weihnachten ist für viele nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch das Fest der Geschenke. Nicht immer sind die Gaben unter dem Christbaum gern gesehen. Es kommt die Frage auf: Darf ich ein Geschenk umtauschen, wenn ich dieses Angebot bekomme?

Der Deutsche Knigge-Rat (www.knigge-rat.de) empfiehlt:

Ein Umtausch-Angebot sollte immer eine Notlösung bleiben. Es entsteht schnell der Eindruck, dass der Schenkende sich nicht genug über die Vorlieben des zu Beschenkenden informiert hat, oder dass der Beschenkte zu anspruchsvoll, zu wählerisch ist. „So schwer ist es nicht, etwas über den Geschmack des anderen in Erfahrung zu bringen. Hören Sie aufmerksam zu, fragen Sie eventuell nach. Wenn Sie Geschäftskollegen etwas schenken wollen, lohnt ein Telefonat mit der Sekretärin, die Ihnen bestimmt einen guten Tipp geben kann“, rät Agnes Anna Jarosch, Mitglied des Deutschen Knigge-Rats und Chefredakteurin der Zeitschrift „Stil & Etikette“ (www.stil.de).

shutterstock_171737183

Foto: Shutterstock

Bekommen Sie etwas geschenkt, das Sie bereits besitzen oder nicht benutzen werden, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Könnte zum Beispiel die Großmutter enttäuscht sein, wenn Sie ihr verraten, dass Sie diese Musik-CD schon in Ihrer Sammlung haben? Die Gewissheit, ein unpassendes oder schlechtes Geschenk ausgewählt zu haben, trübt auch beim Schenkenden die Freude. Helfen Sie über die Enttäuschung hinweg, indem Sie einfühlsam vorgehen und die Auswahl und die Bemühungen des Gegenübers würdigen. Auch wenn das Geschenk umgetauscht wird: Werten Sie es nicht ab und bedanken Sie sich für die Gabe.

 


Kommentare