Knigge war kein Spaßverderber, sondern Menschenfreund

Der arme, missverstandene Adolph Franz Friedrich Ludwig Freiherr Knigge. Sein vor 225 Jahren erschienenes Buch „Über den Umgang mit Menschen“ wird allzu gerne auf einen Benimmratgeber reduziert. Mit jedem neuen „Knigge“ werden Anstandsregeln produziert, die Knigge aus meiner Sicht nie eingehalten hätte. Er war kein Freund von Anstandsregeln, sondern ein Bürgerfreund, Aufklärer und Völkerlehrer, der das steife Korsett der Rituale aufschnüren wollte.

Manchmal frage ich mich, wie oft sich Adolph Knigge bereits im Grabe umgedreht hat, weil es für ihn nicht auszuhalten wäre, was Knigge Trainer landauf landab tagtäglich in die Welt posaunen.

Knigge nahm die herrschende Klasse seinerzeit als dekadent und korrupt wahr. In seinem Buch geht es um wahren menschlichen Anstand, der auch in Zeiten des Wandels Halt und Orientierung gibt. Seine Empfehlung, sich ungezwungen nach den Temperamenten, Einsichten und Neigungen der Menschen zu richten, ohne falsch zu sein, ist für mich heute genauso aktuell, wie vor 225 Jahren.

Foto: Shutterstock

Herzenshaltung statt Selbstinszenierung

Kein Zweifel, Benimm ist wieder in. Desorientierte Führungskräfte stürmen Knigge Kurse und plündern die Buchläden auf der Suche nach Instant- Sittenfibeln. Selbst der progressive Spiegel rief kürzlich die Rückkehr der Rituale aus. Fragt sich nur, was Menschen machen, wenn sie mit all ihrer frisch eingepaukten Höflichkeit auf Andersdenkende stoßen, die diese Regeln weder vorleben, noch akzeptieren? Erlaubt oder nicht – Benimmregeln sind kein Gesetz und der Spielraum ist groß.

Hand aufs Herz: Aus welchem Grund bieten Sie Ihren Sitzplatz an, wenn ältere Menschen in den vollen Zug einsteigen? Warum sollten Männer heute noch Frauen die Türe aufhalten oder sie vorangehen lassen? Weil Sie damit „punkten“ wollen oder weil Sie Menschen Respekt zollen und Ihnen Wertschätzung und Achtung entgegenbringen?

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich schätze es sehr, wenn mein Gegenüber gewisse Benimm-Regeln kennt und nutzt. Doch häufig spüre ich hinter dem eintrainierten Verhalten eine gewisse Selbstinszenierung. Benimm-Regeln kann man lernen, was in der Geschäftswelt ohne Frage gewisse Vorteile verspricht. Mit der Höflichkeit des Herzens tun sich Viele schon deutlich schwerer. Gutes Benehmen ist aus meiner Sicht dauerhaft erfolgreich, wenn darin auch die Wertschätzung des Gegenübers zum Ausdruck kommt.

Höflichkeit ist der Verstand des Herzens

Lange Zeit gehörten bestimmte Aussagen über das Herz in den Bereich von Legenden, Mystik oder der Religion. Doch das ändert sich gerade deutlich. Herzchirurgen, Neurologen und andere Wissenschaftler entdecken immer mehr unglaubliche Eigenschaften des Herzens, die vieles bisher Vermutete sogar noch übertreffen. Adolph Knigge wäre begeistert – da bin ich sicher.

Für den Alltag tragen die Fähigkeiten unseres Herzens zu einem guten, sinnerfüllten und glücklichen Leben bei, je mehr wir um sie wissen und sie richtig einsetzen. Wissenschaftler beschreiben die „Sendestation Herz“ und befürworten eine Ausstrahlung, die „von Herzen kommt“. Ihre Werte, Zustimmungen und Ablehnungen strahlen nach Außen und sind von Ihren Mitmenschen wahrnehmbar. Also hüten Sie sich davor, eine Maske aufzusetzen. Das bringt nichts.

Bereits im „Kleinen Prinzen“ wird uns die Weisheit vermittelt, das „man nur mit dem Herzen wirklich gut sieht.“ Diese wunderbare Formulierung wird heute durch die Wissenschaft bestätigt. Das Herz ist also mehr als ein Muskel und verfügt über eine eigene Intelligenz, die wir nutzen können.

Tipp: Richten Sie sich bei wichtigen Fragen innerlich auf Ihr Herz aus und spüren, wie es sich dort anfühlt. Sie können auch danach fragen, was Ihr Herz Ihnen sagen möchte. „Vertraue auf Dein Herz“ ist nicht nur eine biblische Weisheit, sondern auch wissenschaftlich nachgewiesen der beste Ratschlag in schwierigen Situationen. Je mehr Sie auf Ihr Herz hören, umso mehr folgen Sie Ihrer Seele. Und damit können Sie Ihren Alltag erfüllt und glücklich gestalten.

Mein Fazit:

Wir leben in einer Welt, in der unser Verstand eine große Rolle spielt. Es ist wunderbar, wenn wir mit Benimm-Regeln verantwortungsbewusst und würdevoll umgehen.

Lernen Sie alles über gutes Benehmen, aber wenn Sie vor Menschen stehen, verzichten Sie auf antrainierte Regeln. Arbeiten sie Hand in Hand mit dem Kern Ihres Wesens zusammen und hören Sie auf Ihr Herz.

Ihre Mitmenschen werden in jeder Hinsicht begeistert sein.


Autorin: Monika Bylitza

Monika Bylitza ist Unternehmensberaterin, Speaker und Coach. Sie bloggt, postet auf Facebook und stellt als Ghostwriterin mittelständischen Unternehmen ihre Kreativität zur Verfügung. Seit über 30 Jahren ermutigt sie Menschen auf einzigartige Weise zu visionären Zielen.

www.monikabylitza.de



Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.