Jammern macht krank und egoistisch

Der Deutsche Knigge-Rat: Eigenverantwortung ein Gebot der Höflichkeit

Bonn – Jammern macht krank, Bewegung gesund. Nicht die Gesellschaft ist für die individuelle Gesundheit verantwortlich, sondern jeder Einzelne selbst, erinnert „Der Deutsche Knigge-Rat“ und fordert dazu auf: „Runter von der Couch, raus aus der Patientenhaltung und hinein in die Rolle des Regisseurs für die eigene Gesundheit.“ Die Gesundheitspädagogin Marén von Kunhardt bemängelt „das fatale Anspruchsdenken, dass wir uns auf Kosten der Solidargemeinschaft jede Krankheit leisten können“.

Foto: Shutterstock

Foto: Shutterstock

Die Folge dieses Irrglaubens sei eine schleichende Verantwortungslosigkeit gegenüber dem eigenen Körper und der Gesellschaft. Wer hingegen seine Gesundheit in die eigenen Hände nimmt, bekunde Respekt vor der Gesellschaft und achte die Werte einer Solidargemeinschaft. Alles andere sei egoistisch und schädlich. Der Weg zur Besserung beginne schon mit mehr Bewegung. Richtschnur könne das international ermittelte Maß an notwendiger Bewegung sein: 10.000 Schritte am Tag.




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.